Profi-Tipps zur Aufnahme

Sie sind hier:

Auf jeden Fall die Grundregeln beachten.

Daumenregel

Je kleiner der Raum, desto näher am Rand, in Richtung der (offenen) Tür positionieren.

Sehr kleine Räume

Kamera eher außerhalb des Raumes, im Türrahmen platzieren und in den Raum „hineinsehen“.

Etwas kleinere Räume

Kamera eher am Rande Richtung Türrahmen positionieren und in den Großteil des Raumes „hineinsehen“.

Normale Räume

Leicht zu einer Tür hin, jedoch etwas mittig positionieren, Sichtachsen (zwischen Türen und Durchgängen) beachten.

Große Räume

Die perfekte Position für eine Panorama-Innenaufnahme ist die Mitte des jeweiligen Raums. Die Kamera sollte dabei immer auf Augenhöhe positioniert werden.

Lange Flure

In sehr langen Fluren ggf. zwei Aufnahmen machen, in der Regel am Anfang und am Ende, dort, wo die größten Kreuzungspunkte sind – das ist da, wo sich die meisten Türen zu anderen Räumen befinden.

Jedoch gilt auch hier, weniger ist mehr. Viele Aufnahmen bedeuten komplizierte Weiterarbeit mit den Sprungmarken (zu viele Möglichkeiten zu „gehen“).

War dieser Beitrag hilfreich?